Über Nacht im Kühlschrank: Baguette de pain

Was verbinden wir Deutshen mit Frankreich? Natürlich das Baguette. Zum Frühstück liebe ich das „Stangenweißbot“ eher dicker gebacken und rolle es nicht ganz so lang. Zum Grillen kann man das Baguette auch eher lang und dünn ziehen. Probiert es aus. Wir lieben es.

Baguette de pain

ZUTATEN
  • 360 g Wasser
  • 3 g frische Hefe
  • 1 TL Rübenkraut
  • 540 g französiches Mehl T 65 oder Weizenmehl Typ 550
  • 20 g Anstellgut (Lievito Madre)
  • 14 g Meersalz z.B. Makasol.bio
ZUBEREITUNG

Hefe in zimmerwarmen Wasser und Rübenkraut auflösen. Mehl und restliche Zutaten zugeben und 5 Min. Teigknetstufe.

Teig in die leicht geölte große Edelstahl Rührschüssel geben und abgedeckt 2 h anspringen lassen. Dabei 2 x dehnen und falten. Sodann mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

Die Teigunterlage fein mit Mehl bestäuben. Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche stürzen und mit dem Nylonmesser in 2 gleich große Teigstücke teilen und straff zu Baguettes formen und bemehlen. Ca. 30 Minuten abgedeckt mit dem Schluss nach unten ruhen lassen.

In dieser Zeit den Backofen mit dem Zauberstein plus auf 260°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit dem Schluß nach oben auf den heißen Stein setzen. Temperatur sofort auf 220°C zurückdrehen und in ca. 25-30 min. goldbraun fertig backen.

Nach dem Backen sofort vom Stein nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept als PDF herunterladen

Ähnliche Rezepte

Sevi bäckt und köchelt in den sozialen Medien