Projekt Beschreibung

Aus der Minikuchenform: Rotkorn-Vollkorn-Brötchen „Im Saatenschlafrock“

Rotkorn-Weizen ist eine sehr alte Getreidesorte, stammt ursprünglich aus dem Osten Afrikas und gehört zu den Urgetreiden. Seine typische dunkelrote Färbung deutet auf einen hohen Gehalt an Anthocyane hin, einem Pflanzenfarbstoff, der auch als „Fänger freier Radikale“ bezeichnet wird und ihm Krebsschutz zugeschrieben wird. Alle Randschichten des Korns, sowie der wertvolle Getreidekeimling, der viel Vitamin E und Omega 3 Fettsäuren enthält, sind im Mehl enthalten.

Softe Buttermilch-Brötchen

Rotkorn-Vollkorn-Brötchen

ZUTATEN
  • 500 g Rotkorn-Vollkornmehl
  • 350 ml Wasser
  • 9 g Hefe
  • 10 g Salz
  • 100 g Saatenmischung zum Wälzen (bei mir Sesam, Leinsamen hell und dunkel, Sonnenblumenkerne, Buchweizen)
ZUBEREITUNG
Hefe in Wasser auflösen 2 Minuten/37°C/Stufe 2 auflösen. Restliche Zutaten bis auf die Saatenmischung zufügen und 3 Minuten in der Teigknetstufe kneten. Teig auf der Teigunterlage in acht gleich große Teiglinge abstechen (ca. 112g) und zu Brötchen formen. Die kompletten Teiglinge jeweils in kaltes Wasser tunken und anschließend rundum in der Saatenmischung wälzen. In die Minikuchenform füllen, mit dem Keep & Carry abdecken und über Nacht im Kühlschrank garen.
Am nächsten Morgen Brötchen 30 Minuten bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. Brötchen mit einem scharfen Messer einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad Ober-/Unterhitze auf dem Rost unterste Schiene für ca. 25-30 Minuten backen.
Rezept als PDF herunterladen

Ähnliche Rezepte

Sevi bäckt und köchelt in den sozialen Medien